Turboladerdefekte

Aktiv vermeiden

Was ist gut für den Turbolader?

Der Turbolader ist so konstruiert, dass er in der Regel die Lebensdauer des Motors erreicht. Er benötigt keine besondere Wartung und Pflege. Damit der Turbolader so lange hält wie der Motor, sind die folgenden Servicevorschriften des Motorenherstellers genau zu befolgen: 

  • Ölwechselintervalle
  • Kontrolle des Öldruckes
  • Reinigung der Luftfilteranlage

Was ist schlecht für den Turbolader?

90 % aller Turboladerschäden entstehen durch folgende Ursachen: 

  • Eindringen von Fremdkörpern in die Turbine oder den Verdichter
  • Schmutz im Öl
  • Mangelnde Ölversorgung (Öldruck/Filteranlage)
  • Überhöhte Abgastemperaturen (Zündanlagen/Einspritzanlagen)

Arbeiten am Turbolader

Da die Turboladerteile mit Präzisionsmaschinen auf Tausendstelmillimeter genau gefertigt werden und die Laufräder mit bis zu 300 000 Umdrehungen pro Minute rotieren, sollten Arbeiten am Turbolader nur von geschulten Spezialisten durchgeführt werden: Gehen Sie deshalb zu den Turbolader Experten.

Was Sie selbst zur Lebensdauer des Turboladers beitragen können

Um extreme Temperaturunterschiede zu vermeiden, fahren Sie Ihr Fahrzeug unbedingt warm und nach der Autofahrt auch wieder kalt. Stellen Sie Ihr Fahrzeug also wenn möglich nicht heiß ab, das kann die Lebensdauer Ihres Turboladers aufgrund der starken Hitzebelastung ebenfalls verkürzen.

 

Interaktive Erste Hilfe